Was ist ein Schwimm- oder Badeteich?

Ende der 70er Jahre entstanden im Zuge der Ökobewegung die ersten privat gebauten Bade- oder Schwimmteiche. Seit Anfang der 90er Jahre entwickelte sich in Deutschland ein zunehmender Bedarf, den Garten- und Landschaftsbau-Betriebe abdecken.

Es wurden im Laufe der Jahre Richtlinien, Regelwerke und Standards festgelegt, wie auch eine Kategorisierung der Typen I bis V: von naturnah bis High-Tec.

 

Der Verband Österreichischer Schwimmteich- & Naturpool-Bau (VÖSN), in dem wir Mitglied sind und nach dessen Kriterien wir uns richten, formuliert folgende Definition:

Schwimmteiche sind künstlich angelegte Badegewässer, die der reichhaltigen Natur von Weihern nachempfunden sind. Ein typische Merkmal sind Artenvielfalt und üppiges Pflanzenwachstum. Sie verfügen über keinen permanenten Zu- oder Abfluss, lediglich die Verdunstung wird durch Nachfüllen ausgeglichen. Die Nährstofflimitierung / Wasseraufbereitung erfolgt über Sedimentation in Regenerationsbereichen durch Plankton sowie durch direkte Nährstoffaufnahme von Unterwasserpflanzen aus dem Wasser. Um Sedimentationsprozesse beim Schwimmbetrieb nicht zu stören, sind Abgrenzungen zwischen Nutzbereich und Regenerationszone unerlässlich.


Man unterscheidet 5 Kategorien von Schwimmteichen bzw. Naturpools, von denen wir die Typen I und II errichten:

Der Typ I kommt gänzlich ohne Pumpe aus und benötigt für ein stabiles Gleichgewicht eine ausreichende Größe, ein entsprechendes Wasservolumen und mindestens 50% der Gesamtwasserfläche als Regenerations- bzw. Sedimentationszone.

Beim Typ II wird zusätzlich ein Oberflächenskimmer eingesetzt, der schwimmende Grobteile wie Laub, Blütenblätter etc. sammelt. Es kann wie beim Typ I zu Wassertrübungen durch Schwebalgen kommen.


Wir errichteten 1995 unseren ersten Badeteich. Unsere langjährigen Erfahrungen bestärken uns in unseren grundlegenden Einstellungen:

  • Wir vertrauen den natürlichen Abläufen und bauen unsere Schwimm- oder Badeteiche nach dem Vorbild der Natur.
  • Uns ist wichtig, Lebensräume nicht nur für den Menschen, sondern auch für Pflanzen und Tiere zu schaffen.
  • Wir verwenden möglichst natürliche Materialien und an die 70 bis 90 verschiedene heimische Pflanzen-Arten, teilweise bedroht oder auf der Roten Liste.
  • Unsere Schwimmteiche sind nachhaltig – das Wasser wird nicht gewechselt, der Lebensraum wird deshalb immer wertvoller.  

 

Zum Thema Technik:

Unser Herz schlägt für die naturnahen Anlagen Typ I und II – entweder ganz ohne Technik oder mit Oberflächen­absaugung. Bei unseren Bade- oder Schwimmteichen dient die Technik der Erleichterung der Pflege, nicht der Filtrierung des Wassers. Deswegen wird (fast) keine Energie verbraucht.

 

Zum Thema Bauweise:

Der Schwimm- oder Badebereich ist von der Regenerationszone baulich teilweise oder ganz getrennt. Dieser Bereich kann unterschiedlich gebaut werden; genannt seien hier die Bauweisen, denen wir uns üblicherweise bedienen.

  • Das Becken wird aus der Erde modelliert - was nur bei entsprechenden Bodenverhältnissen möglich ist. Das Becken wird mit Folie ausgekleidet, die Folie bleibt sichtbar.

  

  • Das Becken wird aus Beton gemauert oder gegossen. Alle Formen sind möglich. Das Becken wird mit einer in unterschiedlichen Farben erhältlicher Schwimmteich-PVC-Folie ausgekleidet und bleibt sichtbar.
     


  • Wir bauen die Becken am liebsten in der Holzrahmen-Bauweise: die Kautschukfolie ist nicht mehr sichtbar und gut geschützt. Der Holzrahmen kann oberhalb oder auch teilweise weit unterhalb des Wasserspiegels enden. Der Rahmen kann zum Klettern und Kraxeln genutzt werden. Das Holz ist unter Wasser „ewig“ haltbar.

 
 

Zum Thema Ausstattungsmöglichkeiten: 

Stege & Terrrassen, Leitern & Treppen, Sitzecken, Sprungtürme, Sandstrände – dem Einfallsreichtum sind fast keine Grenzen gesetzt. (Bildergalerie)

 

 

Naturnahe Schwimmteiche funktionieren dann gut, wenn die Konzeption des Teiches optimal auf die persönliche und örtliche Situation abgestimmt ist. Um sich lange Jahre an einem Schwimmteich erfreuen zu können, ist eine gute Beratung, Planung und Konzeption unerlässlich!

 

 

Nach oben