Die Regenerationszone

... ist das Herzstück eines naturnah angelegten Schwimmteiches, da sich in ihr die meisten biologischen Vorgänge zur sogenannten Selbstreinigung des Wassers abspielen.

 

Die Regenerationszone befindet sich außerhalb des Schwimmbereiches und muss genügend Fläche und Tiefe aufweisen.

 

Sie ist mit speziellen Substraten befüllt und mit Sumpf- und Wasserpflanzen bepflanzt. Entscheidend ist eine genügend hohe Pflanzendichte, wie auch die Anzahl der unterschiedlichen Arten und die Zusammensetzung der Pflanzung.

 

Mit der Befüllung des Schwimmteiches beginnt sofort die Entwicklung der teichtypischen Organismen. Ein großer Teil der Mikroorganismen und Kleinlebewesen kommt mit der Bepflanzung in den Teich und entwickelt sich sofort weiter.
Weitere Spezies fliegen oder wandern hinzu.  

 

Je größer die botanische und zoologische Artenvielfalt im Teich ist, desto besser funktioniert – in Abhängigkeit von der chemischen Wasserqualität – die Selbstreinigung.