Pflege von naturnahen Badeteichen

 

Ein halbes Jahr nach der Fertigstellung des Schwimmteiches wird der Randbereich des Teiches überarbeitet. Möglicherweise wird Kies oder Substrat ergänzt, eventuell wird nachgepflanzt. 

 

 

Vor allem bei jungen Teichen bilden sich im Jahresverlauf möglicherweise Algen, die mit einem Kescher oder Stöckchen entfernt werden können.

Eingetragenes Laub wird mit dem Kescher entfernt.

 

 

Während der Zeit des Laubfalls sollte unbedingt ein Netz gespannt werden. 

 

 

Vor dem Winter werden Unterwasserpflanzen und abgestorbene Pflanzenteile entnommen.

 

 

Im Winter können bei gefrorener Eisdecke Stängel und Halme gemäht werden. Ansonsten werden sie im Frühjahr abgeschnitten. 

Das eingetragene Laub vom letzten Herbst wird entfernt.

 

 

Wenn ein Teich eingewachsen ist, können üppig wachsende  Pflanzen ausgedünnt werden. 

Sollte sich die eine oder andere Unterwasserpflanze am Beckenboden angesiedelt haben, sollte man sie entfernen, bevor sie lästig wird.

 

 

Je nach Nährstoffeintrag empfiehlt sich in Abständen eine gründliche Reinigung des Beckenbodens.

 

 

Die Kiesschicht am Beckenboden kann von einem Taucher mittels eines professionellen Reinigungsgerätes gründlich von der abgelagerten Mulmschicht befreit werden.

 

 

Übrigens – generell gilt: weniger ist mehr!

Steuernde Eingriffe versprechen mehr als blinder Aktionismus oder ein übertriebener Pflegeaufwand.

In einem Schwimmteich sind die natürlichen Abläufe sehr komplex. Oft bedarf es langjähriger Erfahrung, um den Zustand eines Gewässers richtig einschätzen zu können.

 

 

Nach oben